Recht cineastisch: „Fabian“ von Dominik Graf