Fürsorge – rechtshistorisch betrachtet

Katharina M. Hauer referiert eine frühe Entscheidung des BVerwG im Kontext Matthias Wiemers Juristische Doktorarbeiten müssen auch heute noch nicht unbedingt lang sein. Vorausgesetz, man findet ein geeignetes Thema, mit dem man sich in einem überschaubaren Rahmen so auseinandersetzen kann, dass hierfür nicht auf hunderten von Seiten Rechtsprechung und Literatur – inzwischen in der Rechtswissenschaft […]

Der Allrounder fürs Sozialrecht

Der Knickrehm/Kreikebohm/Waltermann-Sozialrechtskommentar in 7. Auflage Rüdiger Rath Alle zwei Jahre kommt eine Neuauflage des Knickrehm/Kreikebohm/Waltermann-Sozialrechtskommentars auf den Markt, was seine zahlreichen Fans regelmäßig jubeln lässt. Nun ist es wieder so weit. Auf mehr als 3.000 Seiten kommentiert die siebte Auflage des „Knickrehm“ auf bewährte Weise die jeweils wichtigsten Paragraphen aus SGB I bis XII und […]

Sozial- und Berufsrecht aktuell

Wieder einige aktuelle Titel – von der Arbeitsförderung bis zum Pflegeberuferecht Matthias Wiemers Kommen wir zunächst zur Neuauflage des SGB-III-Kommentars von Jürgen Brand aus dem Beck Verlag. Der Band aus der Reihe „Gelbe Erläuterungsbücher“ wurde zum neunten Mal aufgelegt und enthält aktuelle Gesetzesänderungen, die aufgrund von „Corona“ ergangen sind. Brand, der als pensionierter Präsident des […]

Jetzt schlägt’s 14

Der Kommentar zum neuen SGB XIV von Benjamin Schmidt in Erstauflage Ludwig Deist Bisher kannte man das nur aus manchen Hotels, in denen es kein Zimmer Nr. 13 gibt, weil abergläubische Gäste es niemals buchen würden. Auf Zimmer Nr. 12 folgt dort gleich das Zimmer Nr. 14. Ganz ähnlich ist es jetzt auch im Sozialgesetzbuch […]

Sozialrecht zur Einführung

Thorsten Schaumberg hat sein Lehrbuch neu aufgelegt Matthias Wiemers Je mehr ich mich mit dem Sozialrecht und seiner Literatur beschäftige, desto deutlicher wird, wie vielfältig das Angebot an guter Studienliteratur allein schon durch die inzwischen große Vielfalt der mit recht unterschiedlichen Studiengängen verbundenen (Fach-)Hochschulen im gesamten Bundesgebiet verbunden ist. Thorsten Schaumberg lehrt Sozialrecht an der […]

Die ganze Welt der „Sozialen Arbeit“

Der Reinhardt Verlag hält das Standardwerk hierzu bereit Matthias Wiemers Viele Kritiker sind der Meinung, der „Sozialbereich“ umfasse einen zu großen Teil des Bruttosozialprodukts und der öffentlichen Haushalte. Das mag stimmen. Man muss aber konstatieren, dass ein wohl zunehmender Anteil an der Bevölkerung mit den Herausforderungen des gesellschaftlichen Zusammenlebens überfordert ist und Hilfe benötigt. Nicht […]

Sozialrecht für alle

Axel Kokemoor legt sein Standardwerk zum Sozialrecht neu auf Matthias Wiemers Das Sozialrecht spielt in der universitären Juristenausbildung eine eher untergeordnete Rolle. Meist wird es von Zivilrechtlern unterrichtet, die etwa auch noch Arbeitsrechtler sind, seltener von Öffentlichrechtlern. Anders als auf universitärer Ebene ist Sozialrecht in allen möglichen Varianten ein Massenfach an den inzwischen nahezu unübersehbar […]

Im Dickicht des Sozialrechts

Der Knickrehm/Kreikebohm/Waltermann-Kommentar in 6. Auflage Florian Wörtz Das Sozialrecht mit seinen zwölf Büchern bietet ein etwas schwer zu überblickendes Dickicht. Der Kommentar zum Sozialrecht aus dem Beck-Verlag spannt den Bogen über alle Sozialgesetzbücher und kommentiert die wichtigen Vorschriften aus jedem Sozialgesetzbuch. Auf diese Weise bietet der Kommentar ein handliches Nachschlagewerk über das gesamtes Sozialrecht. Daneben […]

Sozialrecht aus dem Ernst Reinhardt Verlag

Ein aktueller Überblick Matthias Wiemers Wir Juristen kennen für die von uns benutzten Hilfsmittel nur wenige Verlage, und nur wenige wissen, wie diese wenigen Verlage innerlich auch noch zusammenhängen, wie manch ein Verlagsname eigentlich nur noch eine Marke ist. Wer sich auf einzelne Rechtsgebiete spezialisieren will, sollte sich allerdings nicht mit den großen juristischen Verlagen […]

Der blinde Fleck im Verwaltungsrecht

„Gegen die Nichteinhaltung von Vorschriften kann man nicht klagen“ – Behörden verweigern die Wahrnehmung ihrer Aufsichtspflicht Benedikt Vallendar Es ist schon grotesk: Wenn Bürger sich weigern, den ihnen laut Verwaltungs- oder Sozialrecht obliegenden Pflichten nachzukommen, drohen ihnen empfindliche Konsequenzen seitens der Behörden. Wenn aber die Behörden selbst kein Interesse an der Durchsetzung einer Vorschrift haben, […]