ZPO kompakt

Der Thomas/Putzo in 42. Auflage Rüdiger Rath In der Reihe „Gelbe Erläuterungsbücher“ des C.H. Beck-Verlags, die wie jede Juristin und jeder Jurist weiß, ja eigentlich gar nicht gelb, sondern orange sind, gehört der ZPO-Kommentar von Thomas/Putzo schon seit Jahrzehnten zu den bekanntesten und beliebtesten Erscheinungen. Einerseits, weil alljährlich, nein, allmonatlich!, die Rechtsreferendare mit ihm ihr […]

Hilfestellung für die letzte Hürde

Das Frieser- Formularbuch des Fachanwalts Erbrecht in 4. Auflage Rainer Stumpf Die vermutlich einfachste und eleganteste Methode, um zu Geld zu kommen, ist es, eine Erbschaft zu machen. Der erste Haken dabei ist allerdings, dass statistisch gesehen nur jeder Zweite hierzulande früher oder später in diesen Genuss kommen wird. Das zweite Hindernis liegt nun darin, […]

Strafrecht in einem Griff

Der „Matt/Renzikowski“ wurde im vergangenen Jahr erneut aufgelegt Matthias Wiemers Wenn man früher die oft schwer lesbaren knappen Kommentare zum StGB, den (damaligen) „Dreher/Tröndle“ und den „Lackner“ scheute und einen etwas ausführlicheren Kommentar suchte, kam in den 1990er Jahren im Prinzip nur der „Schönke/Schröder“ in Betracht. Gegenwärtig ist – wie auch bei den Lehrbüchern – […]

Münchener Glanzlicht

Der Sachs-Grundgesetz-Kommentar in 9. Auflage Ludwig Deist Der Sachs, Deutschlands wohl renommiertester einbändiger Grundgesetzkommentar, hat abgespeckt. Nur noch 2.554 Seiten misst sein Umfang in der druckfrischen 9. Auflage und damit 266 Seiten weniger als in der Vorauflage von 2018. Dagegen hat sich der Anschaffungspreis in die entgegengesetzte Richtung entwickelt, hat einen Sprung von 189 auf […]

Für den Methusalem des Strafrechts

Gedächtnisschrift für Herbert Tröndle Matthias Wiemers Juristen erreichen wie andere Menschen auch gelegentlich ein biblisches Alter. Hier besonders hervorzuheben ist Herbert Tröndle, mit dessen StGB-Kommentar, damals „Dreher/Tröndle“ genannt, der Rezensent sein Studium bestritt. Tröndle war zwar auch Honorarprofessor, aber zunächst einmal war er Praktiker, zuletzt Präsident des kleinen Landgerichts in Waldshut-Tiengen im Schwarzwald. (Ein ehemaliger […]

Aktuelles Studienbuch

Das Tipke/Lang-Handbuch Steuerrecht in 24. Auflage Martin Scheibner Das Werk „Tipke/Lang Steuerrecht“ ist ein durchaus umfangreiches Buch, welches sich wohl am ehesten in die Kategorie eines „Studienbuches“ einordnen lassen dürfte, denn es vereint im Wesentlichen die Erklärtiefe eines Lehrbuches mit dem Umfangreichtum der abgedeckten Inhalte, die sonst nur bei einem Kommentar gegeben ist. Umfangreich ist […]

Viel Streit ums Wohnen

Das Handbuch des Fachanwalts Miet- und Wohnungseigentumsrecht in 7. Auflage Rüdiger Rath Als im Miet- und WEG-Recht wirkender Jurist hat man ein weites Betätigungsfeld. Dies gilt umso mehr, als die Zeichen hier schon seit Jahren auf Konfrontation stehen. Nun gäbe es hierzulande zwar insgesamt ohne weiteres ausreichend Wohnraum für alle. Doch befindet sich ein erheblicher […]

Grundlagenfächer des Öffentlichen Rechts

Alexander Thiele publiziert eine „Allgemeine Staatslehre“ und eine „Verfassungsgeschichte der Neuzeit“ Matthias Wiemers In meinem wesentlich in Münster absolvierten Jurastudium waren seinerzeit die Grundlagenfächer sehr breit im Angebot – obwohl man hier nur in einem der Fächer einen nicht besonders aufwendigen Schein machen musste. Zwei dieser Grundlagenvorlesungen – sie wurden damals beide von Dieter Wyduckel […]

Für Anfänger und Fortgeschrittene

Die „Anwaltformulare“ von Heidel/Pauly/Amend in 9. Auflage Martin Scheibner Das Buch „AnwaltFormulare“ ist mit knapp 3000 Seiten sehr umfangreich und enthält dabei sogar eine zusätzliche CD mit Mustern verschiedenster Schriftstücke, die man einfach verwenden kann, um damit zu arbeiten. Für die anwaltliche Praxis ist dieses Buch extrem wertvoll, weil es einem die Arbeit wirklich erleichtert. […]

Der Jugoslawe

40 Jahre nach dem Tod Josip Broz´ erhält „Tito“ eine biographische Würdigung in Deutschland Matthias Wiemers Es war Ende der 1970er Jahre, als ich begann, TV-Berichterstattungen in Form der üblichen Nachrichtensendungen wahrzunehmen. Da war auch mal von einem „Tito“ die Rede. Natürlich weiß ich heute nicht mehr, ob das schon die Nachricht seines Todes war. […]