Der Vater des Polizeirechts im 20. Jahrhundert

Deutsche Juristen- biographien, Teil 24: Bill Drews (1870 – 1938)

Der einflussreichste Verfassungsrechtler der Bundesrepublik

Deutsche Juristen- biographien, Teil 23: Günter Dürig

In der DDR gab es kein 1968

In der DDR gab es kein 1968. Über die grund- verschiedene mental-kulturelle Prägung

50 Jahre Schlacht am Tegeler Weg

50 Jahre Schlacht am Tegeler Weg. Ein Film- und Diskussions- abend in Berlin-Charlottenburg

Monumentaldeuter der Verfassung

Deutsche Juristen-biographien: Ernst Rudolf Huber (1903-1990)

Die rechte Versuchung

25 Jahre „Anschwel-lender Bocks-gesang“

Martyrium mit Schikanen

Das ehemalige DDR-Frauenge-fängnis Hoheneck

Ein früh Vollendeter des Deutschen Staatsrechts

Deutsche Juristenbiographien, Teil 21: Günther Holstein (1892 – 1931) Matthias Wiemers Günther Holstein, ein Vertreter der so genannten geisteswissenschaftlichen Methode im Staatsrecht der Weimarer Republik, wird am 22. Mai 1892 in Berlin geboren. Nach Abitur am Humboldt-Gymnasium 1910 nimmt er 1911 das Studium der Rechtswissenschaften, daneben Philosophie und Theologie, in München auf und wechselt im […]

Gerichtsgedicht

Zum 70. Geburtstag von Otto Waalkes

Summer of ‘88

Recht historisch Spezial: Vor 30 Jahren erlebte Justament-Autor Thomas Claer eine Art