Vor 55 Jahren: Tod zweier sowjetischer Kampfpiloten im sächsischen Syhra

Ramponierter Ruf

Der verstorbene DDR-Schriftsteller Stefan Heym soll wieder „salonfähig“ werden

Den Opa im Herzen, die DDR in der Seele

Erich Honeckers Enkelsohn Roberto Yáñez ist ein deutsch-chilenischer Neosurrealist

Getrennt verbunden, vereint entfremdet

Getrennt verbunden, vereint entfremdet. Thomas Claer über das

Auferstanden aus Ruinen

Wie aus Ober- schulen Gymnasien wurden

Egons Kronprinz

Egons Kronprinz: Eberhard Aurich zieht Bilanz über die DDR

Ein Schriftsteller als Staatsgründer

Vor 75 Jahren endete die „Freie Republik Schwarzen- berg“

Die Grabeskirche der SED

Die Grabes- kirche der SED

Die Nische bei den Kirchen

Freie Autoren waren in der DDR zahlreichen Schikanen ausgesetzt – Schreibmöglichkeiten fanden sie oft unter dem Dach der Kirchen Benedikt Vallendar Berlin – „Schreiben ist meine Leidenschaft“, sagt Tabea Majcher. Noch zur DDR-Zeiten hat sie eine Ausbildung zur Krankenschwester absolviert. Groß geworden ist sie in Oelsnitz, im sächsischen Vogtland. Heute arbeitet Majcher als Disponentin bei […]

Das Edelquartier als Erinnerungsort

Edelquartier als Erinnerungsort