Anwälte der Globalisierung

Der mutige Aufbruch in die Ferne. Ein Porträt dreier deutscher Juristen in Sydney, San Francisco und New York City. Justament-Serie in drei Teilen, Teil 2. Ines Duhanic. Als österreichische Juristin in San Francisco. Auch die Juristin Hanna Steinbach atmet jedes Mal durch, wenn sie in ihrer sonnigen Wahlheimat nach einem Abstecher in Deutschland ankommt. „Ich liebe das Licht in Kalifornien, das milde Klima. Mein Traum war es schon immer, irgendwo am Meer sesshaft zu werden.“ Hanna Steinbach muss es wissen.

Anwälte der Globalisierung

Der mutige Aufbruch in die Ferne. Ein Porträt dreier deutscher Juristen in Sydney, San Francisco und New York City. Justament-Serie in drei Teilen, Teil 1 Ines Duhanic

Es ist doch wirklich schade. Da hat man erst das Dickicht der Rechtswissenschaften durchdrungen, die zwei Qualen der Staatsexamina gemeistert, zusätzlich vielleicht noch ein Masterstudium im Ausland, eine Promotion und dann auch noch den Fachanwalt aus den Kraftreserven ausgequetscht, nur um anschließend festzustellten zu müssen: Eine internationale Anwaltschaftszulassung, mit der man überall auf der Welt arbeiten kann, gibt es nicht.

Die Zukunft des Rechts

Legal Tech Kolloquium an der Berliner Humboldt-Universität
Vom 24. Oktober 2018 bis zum 13. Februar 2019 findet an der Humboldt-Universität zu Berlin ein Kolloquium zum Thema „Legal Tech“ statt. Unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski von der Forschungsstelle Legal Tech teilen Fachleute, Anwälte und Firmeninhaber ihr Wissen mit den Zuhörern über die Entwicklung juristischer Arbeitsprozesse dank dem Einsatz von IT-basierten Lösungen.

Frauen, bewerbt euch!

PANDA Law. 20.10.2018, Frankfurt. PANDA Law ist ein Contest und Netzwerk-Event für Juristinnen mit maximal 5 Jahren Berufserfahrung. 45 Frauen mit juristischem Hintergrund werden dabei sein.

Die Zukunft juristischer Berufe

Kollege Algorithmus und seine Folgen: Von automatisierten Rechtsdienstleistungen bis zum virtuellen Anwalts-Substitut mit künstlicher Intelligenz Rüdiger Rath Ein paar Jahre noch wird es wohl ungefähr so weitergehen wie bisher. Aber die Einschläge kommen näher. So wie vielen anderen Branchen, in denen alles im Umbruch ist, steht auch der juristischen Arbeitswelt ein grundlegender Wandel bevor, deren […]

Referendarinnen oben ohne!

Anmerkungen zum Kopftuch-Beschluss des Bundesverfassungsgerichts Rüdiger Rath Der zweite Senat des Bundesverfassungsgericht hat festgestellt (Beschl. v. 04.07.2017, Az. 2 BvR 1333/17), dass der Erlass des hessischen Justizministeriums (Erl. v. 28.06.2007 i. V. m. § 27 Abs. 1 S. 2 des Gesetzes über die juristische Ausbildung i. V. m. § 45 Hessisches Beamtengesetz) weiter gilt: Mit […]

Schnelles Arbeitstempo

Repetitorien im Test, Teil 2: Hemmer Christian Meier Das Hemmer-Repetitorium wurde 1976 gegründet und ist heute einer der Marktführer der juristischen Repetitorien in Deutschland. Hemmer ist nach einem franchiseähnlichen System bundesweit organisiert und in vielen Universitätsstädten vertreten. Darunter auch an meiner Universität in Trier. In Vorlesungssälen, Mensa und in der Bibliothek, eben dort wo sich […]

Von der Stillosigkeit des Praktikantenlebens

Über das Pflichtpraktikum im Jurastudium Julia Roller Jeder (Jura-)Studierende weiß: Für circa drei Monate während seines Studiums muss man sich der praktischen Arbeit widmen, sprich – Praktika ableisten. Obwohl von Uni zu Uni unterschiedlich, gibt es einige allgemeine Punkte, die für alle gelten. Rein theoretisch, versteht sich. So hat ein Praktikum den Zweck, dem Studierenden […]

Prüfungsschema: Die materielle Rechtmäßigkeit eines Verwaltungsaktes (VA)

Sonja Rademacher Teil 4 IV. Richtiger Adressat Belastende (d.h. mit Rechtseingriffen auf Seiten des Adressaten verbundene) VA ergehen regelmäßig im Bereich des (allgemeinen oder besonderen) Ordnungsrechts und dienen der Abwehr einer Gefahr. Die ordnungsrechtliche Grundregel besteht darin, dass Maßnahmen der Gefahrenabwehr stets gegen denjenigen zu richten sind, der für ihr Bestehen verantwortlich ist (der sog. […]

Prüfungsschema: Die materielle Rechtmäßigkeit eines Verwaltungsaktes (VA)

Sonja Rademacher Teil 3 III. Fehlerfreie Ermessensausübung Aus dem Wortlaut der Rechtsgrundlage ergibt sich die Rechtsfolge, die bei Vorliegen aller Tatbestandsvoraussetzungen eintritt: Zum Teil ist dann von der zuständigen Behörde eine sog. gebundene Entscheidung zu treffen. („…ist zu erteilen, wenn…“) Die Behörde hat dann keinen weiteren Entscheidungsspielraum, sondern muss den VA erlassen. In den meisten […]