Recht cineastisch, Teil 45: „The Zone of Interest“ von Jonathan Glazer