Die Sicht der Richter – für jede Aktentasche

Der Wysk-Kommentar zur VwGO in 3. Auflage

Rüdiger Rath

Bis vor einigen Jahren ist noch kaum jemand im Verwaltungsrecht an den beiden berühmten orangenen Kopp-Kommentaren aus dem Beck-Verlag vorbeigekommen. Mittlerweile hat sich hier aber so einiges getan. Neben mehreren anderen noch relativ jungen Kommentierungen auf diesem Felde ist nicht zuletzt auf den von Peter Wysk, Bundesverwaltungsrichter und Prof. habil., herausgegebenen, nun schon in dritter Auflage erschienenen Kompakt-Kommentar zur VwGO hinzuweisen, mit dem sich C.H. Beck gewissermaßen einen Kopp-Konkurrenten im eigenen Hause herangezüchtet hat. Was 2010 als gewagtes Experiment begonnen hatte – ein abgespeckter, eingedampfter, auf den Punkt gebrachter Praxis-Kommentar aus dezidiert richterlicher Sicht – fand 2016 seine Fortsetzung und geht nun sozusagen in die dritte Runde. In kleinem Bearbeiterkreis – neben dem Herausgeber waren nur noch dessen Kollegin am Bundesverwaltungsgericht Kirsten Kuhlmann sowie als weitere Richterkollegen Joachim Buchheiser (OVG Berlin-Brandenburg) und Christian Bamberger (VG Münster) mit von der Partie – ist wieder einmal ein Ausbund an praktischer Nutzbarkeit entstanden. Besonderen Wert legt der Herausgeber ausweislich seines Vorworts darauf, dass das Werk auch weiterhin in jede Aktentasche passen soll. Inhaltlich liegt das Schwergewicht auf der „Vermittlung der Praxis der Gerichte“, wozu auch pointierte Stellungnahmen bei uneinheitlicher Gerichtspraxis und Handreichungen für typische Prozesssituationen gehören. Besonders herauszuheben sind ferner die hilfreichen Formulierungsvorschläge mit jeweils knappen Erläuterungen und Hinweisen. Neu in der 3. Auflage sind insbesondere die vertiefende Darstellung der verbindlichen Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs ab 2022 sowie der Zulassung von Ton-, Film-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen bei Gerichtsverhandlungen gem. EMöGG vom 18.10.2017. Wichtig zu erwähnen ist schließlich noch, dass sich dieser Kommentar, obwohl durchweg aus der richterlicher Praxis heraus geschrieben, längst nicht nur an Richter wendet, sondern gleichermaßen an Anwälte, Studierende und Referendare, die der Theorielastigkeit manch anderer Kommentierungen entkommen wollen.

Peter Wysk (Hrsg.)
Verwaltungsgerichtsordnung (Kommentar)
Verlag C.H. Beck, 3. Auflage 2020
1090 Seiten; 59 Euro
ISBN: 978-3-406-74951-3

Veröffentlicht von on Okt 12th, 2020 und gespeichert unter BESPRECHUNGEN, LITERATUR. Sie können die Kommentare zu diesem Beitrag via RSS verfolgen RSS 2.0. Gehen Sie bis zum Ende des Beitrges und hinterlassen Sie einen Kommentar. Pings sind zur Zeit nicht erlaubt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar!