Fürsorge – rechtshistorisch betrachtet

Katharina M. Hauer referiert eine frühe Entscheidung des BVerwG im Kontext Matthias Wiemers Juristische Doktorarbeiten müssen auch heute noch nicht unbedingt lang sein. Vorausgesetzt, man findet ein geeignetes Thema, mit dem man sich in einem überschaubaren Rahmen so auseinandersetzen kann, dass hierfür nicht auf hunderten von Seiten Rechtsprechung und Literatur – inzwischen in der Rechtswissenschaft […]

Der Glaube an die Unschuld

Nach über 33 Jahren in US-Haft hat der deutsche Schriftsteller Jens Söring über sein erstes Jahr in Freiheit ein Buch geschrieben, in dem er beteuert, unschuldig zu sein Benedikt Vallendar „Ich muss gar nichts“. Dieser Satz steht im Postkartenformat auf Jens Sörings Nachtisch. Und immer, wenn er morgens aufwacht, wird ihm klar, dass er nun […]

Das Rätsel unserer Existenz

Thomas Claer empfiehlt Spezial: Zum 100. Geburtstag von Hoimar v. Ditfurth Als ich damals, Ende der Achtziger, im jugendlichen Alter die populärwissenschaftlichen Bücher des unvergesslichen Hoimar v. Ditfurth (1921-1989) regelrecht verschlungen habe, hat das einen überwältigenden Eindruck auf mich gemacht. Die Evolution des Lebendigen auf unserem Planeten, die Entwicklung des Universums seit dem mutmaßlichen Urknall, […]

Recht cineastisch: Cannes-Sieger „Titane“ von Julia Docournau

Der Allrounder fürs Sozialrecht

Der Knickrehm/Kreikebohm/Waltermann-Sozialrechtskommentar in 7. Auflage Rüdiger Rath Alle zwei Jahre kommt eine Neuauflage des Knickrehm/Kreikebohm/Waltermann-Sozialrechtskommentars auf den Markt, was seine zahlreichen Fans regelmäßig jubeln lässt. Nun ist es wieder so weit. Auf mehr als 3.000 Seiten kommentiert die siebte Auflage des „Knickrehm“ auf bewährte Weise die jeweils wichtigsten Paragraphen aus SGB I bis XII und […]

Gendern

Geheime Aufzeichnungen eines Volljuristen Liebes Tagebuch, eigentlich bin ich immer der Meinung gewesen, man sollte gewissen absonderlichen Auswüchsen einfach keine Beachtung schenken, um sie dadurch nicht noch weiter aufzuwerten. Aber so langsam kann man Binnen-I, Gendersternchen, Tiefstrichen und Doppelpunkten mitten im Wort sowie sonstigen sprachideologischen Verrücktheiten kaum noch entkommen. Dass nun sogar schon in den […]

Sammler des Staatsrechts der Republik

Deutsche Juristenbiographien, Teil 41: Richard Thoma (1874-1957) Matthias Wiemers Der Staatsrechtler Richard Thoma gilt als führender Vertreter des staatsrechtlichen Positivismus. Die Krönung seiner wissenschaftlichen Lebensleistung bildet das gemeinsam mit Gerhard Anschütz herausgegebene zweibändige „Handbuch des Deutschen Staatsrechts“ (1930/32), das am Ende der Weimarer Republik erscheint, als diese ihren positivistischen Zenit bereits überschritten hat. Richard Thoma […]

Sozial- und Berufsrecht aktuell

Wieder einige aktuelle Titel – von der Arbeitsförderung bis zum Pflegeberuferecht Matthias Wiemers Kommen wir zunächst zur Neuauflage des SGB-III-Kommentars von Jürgen Brand aus dem Beck Verlag. Der Band aus der Reihe „Gelbe Erläuterungsbücher“ wurde zum neunten Mal aufgelegt und enthält aktuelle Gesetzesänderungen, die aufgrund von „Corona“ ergangen sind. Brand, der als pensionierter Präsident des […]

Jubiläumsausgabe

Die Heidel/Pauly AnwaltFormulare in 10. Auflage Rainer Stumpf Gerade als Junganwalt, da darf man sich nichts vormachen, steht man nicht selten etwas ratlos vor dem nun über einen hereinbrechenden Berufsalltag. Was man plötzlich alles wissen und können soll! Und welche ganz praktischen und mitunter auch gänzlich unerwarteten Hindernisse in nicht geringer Zahl es zu überwinden […]

Kurt Cobain der Oberstufe?

Scheiben vor Gericht Spezial: 30 Jahre „Nevermind“ von Nirvana