Personengesellschaftsrecht international

Das Handbuch „Personengesellschaften im Rechtsvergleich“ in Erstauflage Ludwig Deist So eine Personengesellschaft ist leichter gegründet, als mancher vielleicht denkt. Es genügt schon, in einer WG zu wohnen, und schon ist man Gesellschafter einer Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GBR). (Daneben gibt es noch die Offene Handelsgesellschaft, die Kommanditgesellschaft und ein paar weitere.) Formal betrachtet müssen sich […]

Was macht die Kunst?

Das Handbuch Kunstrecht von Alexandra Pfeffer und Roman Alexander Rauter in 2. Auflage Ines Duhanic “Was Kunst ist, kann nicht genau beschrieben werden.” So lautet die Einführung der zweiten Auflage des juristischen Nachschlagewerks “Handbuch Kunstrecht”. Trotzdem oder genau aus diesem Grunde ist es den Herausgeber:innen Alexandra Pfeffer und Alexander Rauter gelungen, die inhomogene Querschnittsmaterie Kunst […]

Zwischen Europa und Amerika

Thomas Olechowski legt eine fulminante Hans-Kelsen-Biographie vor Matthias Wiemers Hans Kelsen gilt zu recht als einer der bedeutendsten Rechtswissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Wie auch seine Zeitgenossen Carl Schmitt und Rudolf Smend, die man vielfach in einem Atemzug mit ihm zu nennen pflegt, hat er freilich auch ein ähnlich hohes Alter erreicht. Dies ist eine gute […]

Schreibtisch oder Regal?

Die Nomos-BGB-Kommentare zum AT und Familienrecht in jeweils 4. Auflage Ludwig Deist Ein großer, ausführlicher, hochpreisiger BGB-Kommentar in mehreren sehr dicken und schwergewichtigen Bänden – das ist doch der Stolz und die Zierde so mancher Anwaltskanzlei. So etwas macht Eindruck im Regal. Und jahrzehntelang war klar: Es muss natürlich der MüKo sein, das gebundene Distinktionsmerkmal […]

Berufsbildung aktuell

Der Lakies / Malottke ist der „Kommentar für die Praxis“ Matthias Wiemers Für die Leser dieses Mediums dürfte ein Rechtsgebiet fast vollständig unbekannt sein: das Berufsbildungsrecht. Es war einmal in grauer Vorzeit die erste so genannte „Große Koalition“ unter dem Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger und dem Außenminister und Vizekanzler Willy Brandt (der auch das Gesetz […]

Eine Hommage an den Osten

Paula Irmschlers Studentenroman „Superbusen“ ist kein Erotikratgeber Benedikt Vallendar Die einen gehen nach dem Abi nach Berlin, andere nach Hamburg oder München. Gisela geht nach Chemnitz. In die Stadt mit dem bärtigen Kopf und der zweitschlechtesten Zuganbindung der Republik. Zumindest sind die Mieten dort günstig und die Leute cool. So cool, dass Gisela mit ein […]

Pflichterfüllung aus Freude

Zweimal Beamtenrecht aus dem Beck-Verlag Rüdiger Rath Beamter zu sein, das ist wohl nicht weniger als eine Lebenseinstellung. Der rechtlichen Seite des Verbeamtetseins widmen sich nun zwei brandneue Bände aus dem C.H. Beck-Verlag: zum einen der Kommentar „Beamtenrecht Bund“ in Erstauflage, zum anderen bereits in 2. Auflage das Praxisbuch „Beamtendisziplinarrecht/Beamtenstrafrecht“. Der von Prof. Dr. Ralf […]

Digitalisierung des Rechts auf dem Vormarsch

„Legal-Tech-Strategien für Rechtsanwälte“ von Frank Remmertz (Hrsg.) Florian Wörtz Der Begriff Legal Tech erobert den juristischen Sektor. Die Digitalisierung der juristischen Arbeit gewinnt immer mehr an Bedeutung und Aufmerksamkeit. Die Frage wie sich Effizienz- und Qualitätssteigerungen erreichen lassen, um so letztlich Kosten zu sparen, bewegt viele Juristen. In Legal-Tech-Strategien für Rechtsanwälte setzen sich insgesamt zehn […]

Erben und Schenken – nicht ohne den Staat!

Der Viskorf/Schuck/Wälzholz ist zum Standardkommentar zum Erbschaftssteuergesetz geworden Matthias Wiemers Zunächst einmal sei an dieser Stelle ein für Praktiker äußerst bedeutsamer Verlag eingeführt, der Verlag „Neue Wirtschaftsbriefe“ aus Herne in Westfalen (viele würden einfach sagen: aus dem Ruhrgebiet, was natürlich nicht falsch ist). Der seit 1947 bestehende Verlag ist bis heute ein Familienunternehmen und hat […]

Verfassungsgerichtsbarkeit im Streit

Dieter Grimm beleuchtet die alte Kontroverse zwischen Kelsen und Schmitt Matthias Wiemers Es ist für uns heute kaum noch vorstellbar, wie vor 100 Jahren die Einführung einer Verfassungsgerichtsbarkeit im Streit stand. Die Weimarer Reichsverfassung führte sie zaghaft ein, indem sie beim Reichsgericht den Staatsgerichtshof für das Deutsche Reich einrichtete. Parallel dazu hatte unter maßgeblicher Autorenschaft […]