Informative Zeitreise

„Zeiten der Erkenntnis“ von Ian Mortimer Florian Wörtz Ian Mortimer ist einer der erfolgreichsten britischen Autoren für historische Bücher. In „Zeiten der Erkenntnis“ geht er der Frage nach, welche Erfindungen welche Auswirkungen auf unsere Gesellschaft hatten. Die Kapitel sind dabei nach den Jahrhunderten gegliedert. Ausgehend vom 11. Jahrhundert umschreibt er in jedem Kapitel die wichtigsten […]

Die Bilanz: 60 Millionen Tote

Gerd Koenen über die Geschichte des Kommunismus Benedikt Vallendar Am Anfang war ein Gespenst, das durch Europa geisterte, so steht es sinngemäß in Karl Marx‘ Kommunistischem Manifest von 1848. Wie aus dem Gespenst ein Albtraum wurde, beschreibt eindrucksvoll der deutsche Historiker Gerd Koenen, dessen jüngstes Werk für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert war, aber […]

Kurzweiliger Seitenblick

Ronald Reng präsentiert „Die andere Geschichte der Bundesliga“ Florian Wörtz Die Bundesliga hat im Laufe der Jahrzehnte einen kommerziell bedingten Wandel vollzogen. Viele Bücher über Jubiläen und Statistiken sind bereits erschienen. In Spieltage nimmt der Autor Ronald Reng einen gänzlichen anderen Blick auf die Geschichte der Bundesliga – er erzählt sie aus der Perspektive eines […]

Callcenter statt Karriere

Auf dem 50. Historikertag in Göttingen wurden auch die prekären Berufsaussichten junger Absolventen erörtert Benedikt Vallendar Göttingen – Wie es nach dem Master weitergehen soll, weiß Sonja selbst noch nicht so genau. Am liebsten würde die 23-Jährige Geschichtsabsolventin in der Forschung oder als Archivarin arbeiten, sagt sie. Aber dort sind die Stellen bekanntlich rar gesät […]

Ein Muss für jeden Umweltrechtler

Joachim Radkau präsentiert eine Weltgeschichte der Ökologiebewegung Matthias Wiemers Wir leben nicht in einer Zeit, in der man „Welt- oder Universalgeschichten“ schreibt. Diese liegt mindestens Jahrzehnte zurück. Der Untertitel „Eine Weltgeschichte“ wirkt aber nur auf den ersten Blick vermessen. Nimmt man das hier vorzustellende Buch zur Hand, möchte man es gar nicht mehr loslassen. Auch […]

Nach England und zurück

Sebastian Haffner: Geschichte eines Juristen (2. Teil) Jochen Barte Der Entschluss, nach England zu emigrieren, ist Haffner sehr schwergefallen. Da Haffner die Nazis ästhetisch und ideologisch ablehnte, hatte er sich noch in Deutschland auf eine journalistische Nischenexistenz verlegt. Bis zu seiner Flucht im Jahr 1938 schreibt Haffner vorwiegend unpolitische Feuilletons, wobei er ein buntes Potpourri […]

Die Bürokratie – Zum Lachen

Manfred Zach mit „Gauner, Pinsel, Chicaneure“ Cathrin Schramm Sicher ist schon so manchem das Lachen vergangen, wenn er sich mit Vorschriften, Gesetzen und Regelwerken herumschlagen musste oder in Amtsstuben auf Geduldsprobe gestellt wurde. Bei der Lektüre dieses Buches bleibt dagegen kein Auge trocken, zumindest sollte dem Leser aber ein herzliches Schmunzeln über die Stilblüten des […]